Acts and Artists

Mehr Updates folgen bald! - More artists coming soon!

MUSIK

3:rma

Antonia Duša Wernig

Aze

Cat Gadget

clara klang

Cousines Like Shit

Grrrls Chor

Gudrun Gut

Lucy Kruger

MAEVES

Milktuth

Nina Eba DJ Set

Nina Eba: Live

RawCat & Miss BunPun

Seba Kayan

She Drew The Gun

SOWIE b2b PULP KITCHEN

ZINN

DISKURS

SF24 Discussion Panel (EN)

SF24 Literaturbühne

PERFORMANCE

Denice Bourbon

HUNGRY-GRY: Performance for Kids

Limbo Sonata

YIELU

WORKSHOP

Drag your King*!

Life Drawing Pop Up Salon

Transformationsbox

Voguing Workshop by PLENVM

Vulvogami Workshop

SOUNDINSTALLATION

Marta Beauchamp x beauchamp*geissler

MUSIK

3:rma

Slovenian dark folk duo

Bild: © Ira & John

3:rma ist ein Projekt der Gitarristin Urška Supej und der Sängerin Maša But, das eine Brücke zwischen Musik und Poesie schafft. Sie vereinen Jazz, Pop und Folk in Liedern mit oft einfacher Melodie, aber inhaltlich komplexen Themen. Inspiriert von den Texten von Dichter*innen wie Edna St. Vincent Millay und May Sarton oder den Werken von Simone de Beauvoir oder Virginia Woolf sprechen die beiden oft überhörte oder von der Gesellschaft ignorierte Probleme durch ihre Musik aus.


3:rma is a Slovenian dark folk duo led by vocalist Maša But and guitarist Urška Supej, that is known for their unique way of mixing poetry with music, as well as addressing social issues through their pieces. The duo has been performing on Slovenian and foreign stages (SAMC (BG), Athens Jazz (GR), Waves Vienna (AT), Kino Šiška, Kamfest (SI), Festival Lent (SI), DonnerSzenen (AT), StadtMacher (AT), Cankarjev Dom (SI)...) for the last three years and in last year released their debut album "A Well-paved Road";, that was recorded in collaboration with London-based guitarist and producer Femi Temowo. As well as performing, the duo has successfully participated in contests and competitions (Festival Treks, Popevka Tedna, Mladi Zmaji, International Songwriting Competition, Slovenia Sounds Great...). In January 2024 3:rma released a new record "The Garden of Edna", a homage to the poet Edna St. Vincent Millay, which was completed in October at the Art Residence in London, organized by the Ministry of Culture.

Auftritt:

Freitag, 21.6.2024 - Zeit: t.b.a. - Location: Main Stage


Antonia Duša Wernig

Einläuten des Festivals mit Uilleann Pipes

Bild: © Andrej Grilc

Toni Duša (Antonia Duša Wernig) begann mit fünf Jahren Cello zu lernen, mit ungefähr elf brachte sie sich selber irische Tin Whistle und Gitarre bei. Ihre frühe Liebe zur irischen Musik brachte sie schon als Teenager dazu Uilleann Pipes, den irischen Dudelsack zu lernen, mit fünfzehn nahm sie dann schon an einem All Ireland Fleadh Cheoil Wettbewerb in Irland als einzige weibliche und nicht-irische Teilnehmerin in ihrer Disziplin teil. Ihre mittlerweile fast 30 Jahre Erfahrung und lebenslange Leidenschaft für dieses seltene und komplexe Instrument machen sie zu einer Vorreiterin und wertvollen Kompetenz des Irischen Dudelsackes und der traditionellen irischen Musik in Österreich. 2011 erhielt sie Ihren Bachelor in Irish Music and Dance an der University of Limerick (IRL) mit First Class Honours, und vollendete 2015 das international renommierte Master Studium Irish Traditional Music Performance. Nach 10 Jahren Irlandaufenthalt kehrte sie 2016 wieder nach Österreich zurück, um mit ihrer damaligen Gruppe „The Trad Pack“ das Album „Tog bog E“ aufzunehmen. Seitdem ist sie nun wieder in der heimischen Folkszene aktiv und man findet sie bei diversen Festivals und Veranstaltungen u.a. mit ihren „The Moving Pints“, der Frauenfolkband „W.i.t.Ch“ und ihren beiden Duos „Inga & Toni Lynch“ und „Tschorley“, mit Ajda Sticker. Durch das Erteilen von individuellem Einzel-Unterricht und die Organisation von Workshops stellt sie eine hochkompetente und einzigartige Quelle für Lernende der Uilleann Pipes und der Irischen Musik im Allgemeinen in Österreich dar.

In der Tradition des STERRRN festivals läutet sie mit ihren Uilleann Pipes das Hauptprogramm des Festivals am Freitag und Samstag von den Hügeln des Skulpturenparks ein.

Auftritt:

Freitag und Samstag - Zeit: t.b.a. - Location: t.b.a.


Aze

⋆✮ life is amAZEing if you make it ✮⋆

Bild: © Moritz Kolmbauer

»The music of Aze is beautiful enough to cry to, and hot enough to fall in love with.« (radio FM4, AT)

» ... the two best friends have succeeded in creating a perfect time capsule full of great songs. Oh and by the way, Demirkalp‘s guitar playing is beautiful to die for.« (Robert Rotifer for popfest Wien, AT)

»You can literally feel the love throughout the instrumentation and the vocal production and that says a lot about what kind of artists they are.« (Keep Walking Music, ESP)


Aze nehmen uns mit in ihre ganz eigene sassy, kleingroße Welt: sad, aber niemals hoffnungslos; funny, aber niemals trivial; silly-goofy, aber niemals naiv. Aze helfen uns, an lauschige Spätsommernächte an der kroatischen Rivera zu denken, selbst wenn eigentlich gerade der herbstlichste Herbsttag überhaupt die Welt in Grau und Gold tunkt –˙⋆✮ life is amAZEing if you make it ✮⋆˙. Aze – the Band, the Duo – kommen, um alles besser zu machen; vielleicht sogar, um alles AM BESTEN zu machen – und das schon im Frühjahr und Sommer 2024, wo sie auf den Bühnen Österreichs und Deutschlands neue und alte Song-Juwelen präsentieren werden. Wir holen sie nach Premstätten, live auf der Mainstage am Samstag, 22. Juni 2024.

Auftritt:

Samstag, 22.6.2024 - Zeit: 19:00 - Location: Main Stage


Cousines Like Shit

Avant Trash aus AT

Bild: © Maria Fickl

Cousines like Shit ist ein Avant-Trash-Duo, bestehend aus den Cousinen Laura und Hannah Breitfuss. Derzeit spielen sie ihre Live-Auftritte mit Lisa Maria Weinberger am Bass und Lilian Mira Kaufmann an den Drums.


Cousines like Shit is an Avant Trash duo, consisting of the Cousines Laura and Hannah Breitfuss. Currently they play their live performances with Lisa Maria Weinberger on the bass and Lilian Mira Kaufmann on the drums.

Auftritt:

Samstag, 22.6.2024 - Zeit: 21:00 - Location: Main Stage


Cat Gadget

Grrrls DJ Crew Excellence

Bild: © Johanna Lamprecht

In ihren Sets erkundet Cat Gadget (Graz, Austria) elektronische Musik der letzten Dekaden:

Elektropop trifft auf Italo Disco, EBM, (Dark) Wave oder early Techno und laden gemeinsam zum Tanz.

Seit 2018 ist Cat Gadget Teil der Grrrls DJ Crew. Die Grrrls DJ Crew, bestehend aus dreizehn Performerinnen, gründete sich 2017 aufgrund der Unterrepräsentation von weiblichen* DJs in der (Grazer) Clubszene und versteht sich als aktiver Beitrag zur gelebten Gleichberechtigung.

Auftritt:

Samstag, 22.6.2024 - Zeit: 18:00 - Location: Mond


Grrrls Chor

Ein Grazer Chor aus Frauen*Hand

Bild: © Sabrina Petz

Der hauseigene Grrrls Chor des Grrrls Kulturvereins ist ein Chor aus Frauenhand - soll heißen: Konzept, Organisation, musikalische Leitung, Komposition/Arrangements werden durch FINTA* realisiert. Singen dürfen aber alle, die sich als Feminist*in verstehen!

Der Grrrls Chor hat sich zum Ziel gesetzt, frische und spannende Arrangements von Komponistinnen* niederschwellig zum gemeinschaftlichen Singen anzubieten. Unter der fachkundigen musikalischen Leitung von Guiran Jeong werden Arrangements von Ursula Reicher gesungen. Am Sterrrn Festival 2024 wird der Chor nun in Szene gesetzt - im großen Sommerkonzert!

Auftritt:

Samstag, 22.6.2024 - Zeit: 17:00 - Location: Main Stage


Gudrun Gut

Gudrun Gut in Concert

Bild: © Mara Kummer

Gudrun Guts Geschichte erstreckt sich über viele Jahre, Szenen und Klänge, von der Subkultur der "ingenious dilettantes" im Berlin der frühen 1980er Jahre als Teil von Mania D, Einstürzende Neubauten und Malaria! bis hin zu Matador und einem umfangreichen Solo-Katalog späterer Arbeiten. Ihre Talente gehen jedoch über die Musik hinaus und umfassen die Gründung von Plattenlabels, Radio-Moderation und Produktion, Clubnächte, Festivalorganisation und die jüngsten experimentellen feministischen Kollaborationen in der Monika Werkstatt.
2018/2019 veröffentlichte sie das gefeierte Soloalbum "MOMENT" mit Konzerten in Saudi-Arabien, China, Russland, Spanien, Rumänien, Frankreich und Deutschland und 2024 holen wir sie nach Premstätten!

Auftritt:

Sonntag, 23.6.2024 - Zeit: 21:00 - Location: Main Stage


Lucy Kruger

Atmosphärische Musik mit tiefer Intensität

Bild: © Francis Broek

Lucy Kruger & The Lost Boys sind eine Art-Pop-/Alternative-Band aus Berlin, die mit ihren atmosphärischen Musik und intensiven Live-Auftritten weltweit Aufmerksamkeit erregt. Angeführt von der südafrikanischstämmigen Künstlerin Lucy Kruger, haben sie eine begeisterte Anhängerschaft gewonnen. Mit ihrem Debütalbum "Summer's Not That Simple" begann ihre Reise, die von ausverkauften Shows in Südafrika bis zu renommierten Festivals und Clubs in ganz Europa führte.

Nach ihrem Umzug nach Berlin im Jahr 2018 wurden sie von Labels wie Unique Records und Schubert Records entdeckt und veröffentlichten erfolgreich ihr zweites Album "Sleeping Tapes for Some Girls". Mit der Unterstützung von Initiativ Musik wurden weitere Alben wie "Transit Tapes (For Women Who Move Furniture Around)" und "Teen Tapes (for performing your own stunts)" geschaffen, die das Publikum begeisterten und Kritikerlob ernteten.

Die Band zeichnet sich durch ihre intensive Bühnenpräsenz aus, wobei jedes Bandmitglied eine wichtige Rolle im Klang und der Dynamik des Ensembles spielt. Mit einer wachsenden Diskografie und dem Engagement, Grenzen zu überschreiten, setzen Lucy Kruger & The Lost Boys neue Maßstäbe in der alternativen Musikszene und bleiben ein fesselnder Höhepunkt jeder Live-Performance.

Auftritt:

Freitag, 21.6.2024 - Zeit: 21:45 - Location: Main Stage


MAEVES

Punk aus Graz

Bild: © Nadine Nebel

Die Formation @maeves___music hat sich im November 2022 gegründet, nachdem die Bandmitglieder bereits in unterschiedlichen Bandkonstellationen (gemeinsam) Musik gemacht haben. MAEVES widmet sich in klassischer Manier mit Gitarre, Bass und Schlagzeug dem Genre des Punks in unterschiedlichen Variationen und garnieren diesen mit prägnanten Texten. Im Mai erscheint ihre erste EP via Wilhelm show me the Major Label auf Kassette. FLINTA* Personen die vorab mit Teilen der Band jammen wollen, also Lust dazu haben selbst, mit oder ohne Vorkenntnisse, Musik zu machen, sind herzlich eingeladen bei einem @grrrls_jam vorbeizukommen! Denn MAEVES findet, dass es definitiv mehr Diversität in der Musiklandschaft braucht.

Auftritt:

Freitag, 21.6.2024 - Zeit: 19:00 - Location: Main Stage


Milktuth

from Kyiv to Graz

Bild: © Milktuth

Milktuth is a five person indie band hailing from Kyiv, Ukraine. Reverb-rich guitars and 90’s-tinged melodies meld in their tracks, sprinkled with elements of shoegaze and sweetened with a cherry of vocal pop sensibilities on top. With their catchy lyrics and saturated vocal lines, Milktuth’s melodic guitars and steady rhythms evoke the melancholy warmth of a hazy summer night.

Auftritt:

Freitag, 21.6.2024 - Zeit: 21:00 - Location: Main Stage


Nina Eba DJ Set

DJ Set

Bild: © Nina Eba

Alina aka DJ NINA EBA, is a sound producer, singer, and DJ from Ukraine. She embarked on her musical journey driven by a simple love for singing and has dreamed of a life centered around music since childhood. Her musical path has been shaped through academic music school, the Casio self-playing piano, indie rock bands, mastering Ableton, producing for audio stocks, and working in television. Eventually, this journey led her to DJing, where she discovered a passion for fast, hard, bass-driven dance music. A distinctive feature of her sets is their rigidity, richness, and rapid succession of musical content, combined with elements of pop and anime culture. She skillfully blends genres such as jersey club, juke, breaks, nightcore, donk, and more. Furthermore, she thrives on playing in unconventional locations or under unique conditions, whether it's on a train, a floating boat in the middle of a lake, on the back of a person doing a dog pose, or even dressed in a giant HOT DOG costume. 

Auftritt:

Freitag, 21.6.2024 - Zeit: 22:45 - Location: Main Stage


Nina Eba: Live

Alternative R'n'B / Art Pop Performance

Bild: © Nina Eba

After her opening set for STERRRN festival 2024, Nina Eba returns on Sunday for a Live Performance.

Nina Eba, the solo project of Ukrainian singer and sound producer Alina Volkova, marks a compelling chapter in her extensive and diverse musical journey. She blends alternative R&B and art-pop with elements of fast bass music, hyper-pop, and experimental genres, paying meticulous attention to small details and sound design to create unique textures. Currently, she is dedicatedly crafting her debut album, "MORPHO," drawing inspiration from the distinctive blue butterflies known for their refractive scales. Despite their brown appearance, these scales create the illusion of a blue color when reflecting light.
The choice of the butterfly image serves as a metaphor for the metamorphoses the insect undergoes, mirroring Alina's personal experiences, highs and lows, and the challenges encountered over the past three years. These challenges encompass the impact of COVID, struggles with depression, experiences of war, separation from home, personal transformation, and numerous healing processes through catharsis. The album is a heartfelt dedication to these metamorphoses, capturing the essence of Alina's journey and growth.

Auftritt:

Sonntag, 23.6.2024 - Zeit: 18:30 - Location: Main Stage


RawCat & Miss BunPun

PUSSY POWER!

Bild: © Tom Weilguny

BOOM! Hier kommt die Mösengang!

RawCat und Miss BunPun vom FLINTA*-Label "Beatzarilla" drehen voll auf und heizen ein! Die zwei Musikerinnen aus Wien packen ihre Rap-, Gesangs- und Beatbox-Skills aus und bringen jeden Dancefloor zum schwitzen!

Miss BunPun verbindet Hip Hop Beats mit unverwechselbaren R'n'B Vocals und frechen Raptexten auf Englisch. Die Köpfe nicken mit und die Wände im Club v-v-vibrieren, wenn sie ihre Beats und Flows serviert. Empowering, intersektionaler Feminismus, Queerness, Body-Neutrality und mehr über massiv dope Beats!

RawCat ist Rapperin, Beatboxerin und Loopstation-Artist. Ihre queer-feministischen Texte auf Deutsch paaren sich mit bret-t-t-t-ernden Beats und zelebrieren die Pussy Power: Tabus werden gebrochen und die weibliche Sexualität offen angesprochen und gefeiert!

Grab ya Pussy, es wird heiß!

On Stage sind RawCat und Miss BunPun ein bombastisches Team in den steilsten Outfits! Sie spreaden Good Vibes und bringen alle Booties zum shaken!

“Das sind queer-feministische Statements ohne all den Protz und Rotz, aber mit nicht weniger Selbstbewusstsein.” (Lisa Schneider, Radio FM4)


Auftritt:

Samstag, 22.6.2024 - Zeit: 21:45 - Location: Main Stage


Seba Kayan

Techno vs. anatolische Klänge, politisch und metaphorisch

Bild: © Mara Kummer

seba kayan / her music has a forensic, political and metaphorical approach. by digging into various music archives she collects lost pieces. in her musical spectrum, techno meets anatolian sounds. a binary vision of an occidental vs. oriental world is not aimed to be created, but both cultures are tried to be embodied and become interwoven. by seeking the past in archives, an imagination of tomorrow is getting shaped into a hybrid music. acquiring ascriptions and deconstructing them in the musical process, as a collective improvisation process. this method of relating to the ancestors, to a collective memory, tells also an a-linear historical narrative.

Ihre Musik zeichnet sich durch einen forensischen, politischen und metaphorischen Ansatz aus. Durch das Durchforsten verschiedener Musikarchive sammelt sie verlorene Stücke. In ihrem musikalischen Spektrum treffen Techno und anatolische Klänge aufeinander. Es wird nicht darauf abgezielt, eine binäre Vision einer westlichen vs. orientalischen Welt zu schaffen, sondern beide Kulturen sollen verkörpert und miteinander verwoben werden. Durch die Suche nach der Vergangenheit in Archiven nimmt die Vorstellung von morgen Gestalt an und wird zu einer hybriden Musik geformt. Das Erlangen von Zuschreibungen und deren Dekonstruktion im musikalischen Prozess geschieht als kollektiver Improvisationsprozess. Diese Art der Beziehung zu den Vorfahren, zu einem kollektiven Gedächtnis, erzählt auch eine a-lineare historische Erzählung.

Auftritt:

Samstag, 22.6.2024 - Zeit: 22:45 - Location: Main Stage


She Drew The Gun

Impassioned, hypnotic and darkly ornate psych-pop

Bild: © Rob Backham

Passionate, principled, and refreshingly plain-spoken, Louisa Roach will not be cowed into silence. As She Drew The Gun, the Wirral-based singer-songwriter has spent the last seven years cementing her reputation as a vital voice in the alternative scene, using punk-infused psych-pop as a vehicle for exposing injustice and for advocating for a fairer and more tolerant society. That message is more potent than ever on Behave Myself, the follow up to The Coral's James Skelly-produced Memories of Another Future, and Revolution of Mind.

"I believe art should provoke a reaction."
Louisa Roach

SOWIE b2b PULP KITCHEN

happy hardcore meets dark harmonics and heavy basslines

Bild: © Laura Baumann

Sowie ist Gründungsmitglied des Kulturvereins GreyNote und ehemaliges Mitglied der legendären Noise Collage. Sie ist eine DJ, die sich fließend zwischen Genres bewegt, aber besonders die Bandbreite von 160 bpm genießt und Jungle sowie Footwork mit Elementen von Happy Hardcore vermischt. Bekannt für die Organisation von Veranstaltungen mit queer-feministischer Motivation, bringt Sowie eine dynamische und inklusive Energie auf die Tanzfläche. Mit Leidenschaft überwindet sie Grenzen, schafft lebendige Räume und ihre Sets bei 160 bpm sorgen dafür, dass die Party die ganze Nacht über weitergeht.

Pulp Kitchen liefert in ihren DJ-Sets eine genreübergreifende Fusion aus Dubstep, Halftime und Hip Hop, über Jungle, Garage und Breakbeat. Gemeinsamer Nenner sind dunkle Harmonien und deepe Basslines. Ihre Wurzeln liegen im Tanz und Rap, was an der präzisen Auswahl an Kopf-Nicker-Beats spührbar ist und die Crowd zum Dancen und Grooven animiert. Als Mitglied des Greynote Collectives in Graz versucht sie, Subgenres jenseits des Mainstreams zugänglicher zu machen, ihr Wissen in Finta* DJ Workshops zu teilen und unabhängige Künstler:innen aus unterrepräsentierten Gruppen bei ihren Veranstaltungen zu supporten.


ZINN

chanson punk aus wien

Bild: © Apollonia Theresa Bitzan

ZINN ist ein weiches Schwermetall und wenn man es verbiegt, schreit es. Drama und Wut fusionieren und generieren Chanson Punk. Dunkle Stimmen singen sich mit zerbrechlicher Vehemenz in den Schlaf und warten auf einen Dream Pop oder den Apocalypso. In den Ruinen das Kapitalismus spazieren ZINN und trinken Limoncello.

ZINN besteht aus der Textautorin, Sängerin und Gitarristin Margarete Wagenhofer, der Schlagzeugerin Lilian Kaufmann und Pete Prison am Bass und Synthesizer.

2020 veröffentlichten sie ihr erstes Album "ZINN" auf Numavi Records. Produzent: Wolfgang Lehmann.

Im Frühjahr 2024 folgt ihr zweites Album „Chthuluzän“ welches auf Staatsakt erscheinen wird. Beide Alben wurden von Wolfgang Möstl produziert.

Auftritt:

Samstag, 22.6.2024 - Zeit: 20:00 - Location: Main Stage


clara klang

Von Funk/Disco, Electronica über Synth-Pop bis zu Drum'n'Bass

Bild: © Lea Blagojević

Seit 2021 ist clara klang an verschiedensten Orten in Graz hinter dem DJ-Pult zu finden. Ihre Sets zeichnen sich durch vielfältige Genres aus, die von Funk/Disco, Electronica über Synth-Pop bis zu Drum'n'Bass reichen. Kurz: clara klang spielt was tanzbar ist und rhythmisch.

Auftritt:

Sonntag, 23.6.2024 - Zeit: t.b.a. - Location: Mond


DISKURS

SF24 Discussion Panel (EN)

Feminist and queer festivals & cultural practices

Discussion abstract by Zorica Siročić

What is it about festivals that has made them attractive to generations of feminists, starting with their French revolutionary predecessors? Part of the answer lies in the fact that heteropatriarchal regimes have historically denied women and openly LGBTQIA+ people access to institutionalized art and politics through legal and material barriers, as well as through sexist and homophobic disdain for their perspectives. In turn, these groups have used various forms of creative dissent to circumvent this exclusion and express protest through the fusion of art and politics. This panel gathers scholars, organizers, and performers to reflect on the potential and limitations of feminist and queer festivals and other cultural practices, different organizational and programmatic models (e.g. Ladyfest, queerfests), share experiences, discuss festivals’ relation to feminist and queer activism, festivals as safe spaces, and desired future developments.

PANELISTS

Gabrijea Ivanov, Foto: Nina Djurdjevic

Gabrijela Gabe Ivanov holds a curious mind which operates within a few fields in Croatia: community of care, independent culture, and gender equality. She/they are co-founder of the VoxFeminae.net media, Vox Feminae festival, social enterprise Fierce-Women.net and Queer Beez network. 

Ren Alridge, Foto: Minni Moody

Ren Aldridge is an artist, writer, organiser and front woman of feminist punk band Petrol Girls, with whom she has toured extensively and recorded three studio albums. Petrol Girls have toured with acts from La Dispute to the Dead Kennedys, played festivals from Glastonbury to Roskilde and received coverage from NPR, NME, Radio 1, FM4 and more. Since 2019 Ren has lived in Graz where she is a member of art collective Roter Keil and various feminist groups including F*Streik and Frauenrat. In 2022 she delivered a TEDx talk on sociocultural resistance to femicide, and has developed this into a public art project: the Resistance Quilt Project, which you can check out here at STERRRN festival.

Zahra Mani, Foto: Christof Lösch

Zahra Mani (UK / PK) is a musician, composer, and curator who lives and works in Austria. Her work combines field recordings, instruments and voices in an ongoing exploration of sound and music. As a musician, she performs live in various constellations, and creates multi-channel sound installations and radio art. Her curatorial work with non-profit organisations in Austria and Croatia focusses on border-crossing networks fostering contemporary cultural practice in a socio-political context. Her artistic and curatorial work challenges notions of boundaries, investigating and revealing spaces between and advocating for the value of art and culture in society. She is vice-president of ECSA, the European Composer and Songwriter Alliance and a member of the Austrian UNESCO working group and advisory panel for diversity of cultural expressions.  http://www.zahramani.com

Zorica Siročić, Foto: Oliver Wolf

Zorica Siročić is a sociologist and political scientist working currently working in the Department of Sociology at the University of Graz. In her research and teaching, she focuses on political sociology, sociology of gender and critical event studies. Previously, she was a postdoctoral fellow of the Austrian Academy of Sciences (2020/21). For her dissertation on gender and festivals, she was awarded the Gabriele Possanner Prize (Austrian Ministry of Science, Education and Research, 2019). She is the author of the book Festivals as Reparative Gender Politics: Millennial Feminism in Southeastern Europe (Routledge, 2023).

HOST

Denice Bourbon, Foto: Miriam Muellen

The SF24 Discussion Panel will be hosted by the multitalented stage artist Denice Bourbon, who can also be seen in her solo standup performance at SF24 on Sunday.

Auftritt:

Samstag, 22.6.2024 - Zeit: 14:30 - Location: Plattform


SF24 Literaturbühne

mischen x Tint Journal präsentieren Literatur am SF24. Zu Gast: Kollektiv Kitzeln

AUTOR*INNEN

Foto: Avy Gdansk

Avy Gdansk

wuchs in einem Kirschbaum auf. Avys Nachname ist ein Tribut an jene Dinge, die Avy am meisten inspirieren: Deutsche Romantik und Rock’n’Roll. 2020 erhielt Avy den Hans-Bernhard-Schiff-Preis und im Folgejahr den Wettbewerb “wir sind lesenswert”. Avy arbeitet als Lektor*in bei S. Marix in Wiesbaden.

Foto: David Fürst

Lea Schlenker

(1992, Zürich) lebt in Bern und ist eine Schweizer Autorin. Sie hat in verschiedenen Literaturzeitschriften in Deutschland, Österreich und der Schweiz publiziert und ihre Texte wurden in mehrere Sprachen übersetzt. Sie ist Mitgründerin des ► Kollektiv Kitzeln, das eine feministische Lesebühne in Bern veranstaltet. Seit 2024 ist sie Kolumnistin der Berner Kulturagenda. Zudem ist sie engagiert in verschiedenen politischen Organisationen, unter anderem im Vorstand der Operation Libero.

Foto: Privat

Michelle-Francine Ulz

(1995) gibt vor, in Graz zu leben und zu arbeiten. Ihr Kopf und ihr Körper führen ein getrenntes Eigenleben, die Männer trinken Bier aus dem Bauchnabel, die Lage ist hoffnungslos, nichts hat schön geprickelt – darüber schreibt sie. 

VERANSTALTER*INNEN

Die Zeitschrift mischen (gegründet von Raffael Hiden & Julia Knaß) wird seit Jänner 2019 von einem Redaktionskollektiv herausgegeben. Name der Zeitschrift steht leitmotivisch für das Konzept des Literaturprojektes. Die Texte werden von der Redaktion in ein Mischungsverhältnis gesetzt, es gibt vorab keine inhaltlichen Themenvorgaben oder formalen Tendenzen.

Heuer mischt Julia Knaß nun auch bei der Veranstaltung der SF24 Literaturbühne mit.

Julia Knaß (mischen), Foto: EL MENGES
Lisa Schantl (Tint Journal), Foto: Lena Baloch

Tint Journal hat sich der Publikation von Autor*innen verschrieben, die Prosa und Lyrik in englischer Sprache verfassen, deren Muttersprache aber eine andere als Englisch ist (ESL). Seit der ersten Ausgabe des Online-Literaturmagazins im Frühjahr 2019 fördert der dahinterstehende Verein Tint damit die Bewusstseinsbildung für den vielseitigen Sprachgebrauch in den Literaturen dieser Welt. Neben den halbjährlichen Ausgaben der Zeitschrift organisiert Tint Lesungen, monatliche Schreibtreffen und weitere Events, die die meistgesprochene Zweitsprache der Welt – Englisch – als kreatives Ausdrucksmittel in den Mittelpunkt stellen. Informationen zu Open Calls und Veranstaltungen sowie die Ausgaben der Zeitschrift sind frei lesbar unter www.tintjournal.com.

Nach 2022 dürfen wir auch 2024 Tint-Gründerin Lisa Schantl als Co-Kuratorin der Literaturbühne wieder begrüßen.


PERFORMANCE

Denice Bourbon

Solo Stand Up Performance

Bild: © Daniel Hill

Denice Bourbon ist eine lesbisch/queere feministische Performancekünstlerin, Sängerin, Autorin, Moderatorin, Kuratorin, und Stand Up Comedian. Sie nutzt Humor und Unterhaltung als aktivistische Mittel, um auf politische Themen aufmerksam zu machen. 2017 hat sie die Queere Comedy Club PCCC* mitgegründet die sie seit 2020 als Moderatorin, BüroGenie und ComedyMother alleine leitet.

Bei STERRRN festival 2024 könnt ihr sie in einer Solo Stand Up Performance erleben!

Auftritt:

Sonntag, 23.6.2024 - Zeit: t.b.a. - Location: t.b.a.


HUNGRY-GRY: Performance for Kids

Will love find its way in a postapocalyptic world?

Bild: © Zalar Katarina

Hungrygry is a pile of rubbish, and her existential motivation is eating. Greedy, but too big, too plentiful and too stocky to get her own food, she sends her extensions on a foraging mission - an elite army trained to harvest high-calorie and delicious rubbish! But when Pabiki, one of the garbage pickers, sees the love of its life among the scraps of human over-consumption... the grinding routine of the machine comes to a halt... Will love find its way in a postapocalyptic world?

Auftritt:

Samstag, 22.6.2024 - Zeit: 16:15 - Location: Plattform


Limbo Sonata

A new violin sonata by Chloé Charody for the acrobat violin virtuoso Sonja Schebeck

Bild: © Victoria Obershenko

LIMBO is a new violin sonata by Chloé Charody written specifically for the unique acrobatic skill set of violin virtuoso Sonja Schebeck. Sonja partners acrobat Josh Frazer in this ground-breaking interdisciplinary duet to tell a poignant narrative through dynamic partner acrobatics, duo unicycle and cyr wheel, completely embracing circus and classical music in one captivating world. LIMBO is set at Melbourne Park Hotel in 2021, a time when many refugees were detained indefinitely, some having been incarcerated by the Australian Government for up to 9 years. If we think of what it was like to be stuck inside for several months due to the pandemic, imagine what it would feel like after 9 years. The sonata roller coasts through emotions of anger, frustration, fantasy & escape, exploding with one of the greatest weapons against oppression: hope.

Auftritt:

Sonntag, 23.6.2024 - Zeit: t.b.a. - Location: Sterrrnwarten


YIELU

"INKLINGS" explores the messy, unspectacular sides of healing and growth

Bild: © Alexandra Stanić

Interweaving music and poetry, INKLINGS explores the messy, unspectacular sides of healing and growth. Raising our consciousness within patriarchal, colonial, capitalist structures means that we must face several internal deaths as we try to regenerate life on our own terms. The songs and texts embrace softness, anger, uncertainty and "failure" as a starting point from which to rebuild.

INKLINGS is a process-as-performance relating closely to the "o.T." Sculpture (Franz Pichler, 1991/92) in the Österreichischen Skulpturenpark. The concept of rearrangement and repeated reassembly mirrors the iterations of self we go through as we come into new being. To create sustainable space to thrive, we must first ask what is visible in our blind spots and "empty" spaces.

YIELU is a Vienna-based singer and songwriter. Influenced by her diasporic experiences in Ghana, Hong Kong, Norway, and Austria, she navigates emotional terrain through evocative lyrics and tender melodies. With music and poetry at the centre, she explores interdisciplinary projects having also lent her voice to film and audiovisual art. A new phase of her musical journey welcomes the embodiment of YIELU (a derivative from the Dagaare word for "songs" or "matters") in a quest to channel innate knowledge, re-root, and envision alternate directions.

Auftritt:

Samstag, 22.6.2024 - Zeit: t.b.a. - Location: Sterrrnwarten


WORKSHOP

Drag your King*!

Intensivworkshop mit Eric BigClit

Bild: © Tokyo Boom Photography

Du wolltest immer schon deinen inneren Drag King, Quing, Thing, Enby & Queer kennenlernen? Hier kannst du dich austoben!  

Ein Workshop (für bis zu 12 Personen) zu make up, character finding & Austausch über Drag! Mit Fokus auf FLINTA Drag. 

Bringe dazu gerne schon dein eigenes it-piece (Styling, Kleidung, Schmuck,..) mit, was dich bei der Findung deines Characters supporten könnte! Ob ready für die Stage oder einfach mal reinschnuppern - all welcome! 

By Alice Erik Moe // Eric BigClit

Auftritt:

Sonntag, 23.6.2024 - Zeit: 13:00 - Location: Mond


Life Drawing Pop Up Salon

By Laura Schindler

Bild: © Magdalena Schaller

Laura Schindler ist nicht nur Illustratorin und Grafikdesignerin, sondern auch der kreative Geist hinter dem Life Drawing Salon Graz, den sie nach ihrem 4-jährigen Studium in Berlin, zurück in Graz, ins Leben rief.
Ihr Wunsch ist es das kreative Flair, das sie in Berlin kennen und lieben gelernt hatte, auch hier in Graz aufleben zu lassen und zu einer lebendigen und inklusiven Kunstszene beizutragen.

Auf der Life Drawing Salon Pop Up Stage hast du die Möglichkeit mit Material vor Ort Freiwillige zu zeichnen und dich selbst zeichnen zu lassen. Als Ansprechpartnerin wird Laura vom Life Drawing Salon die Stage betreuen, die einzelnen Posen stoppen und gibt dir außerdem nützliche Tipps zu Technik und Ausdruck!

Da die Stage in der Nähe der Stylingstation steht hoffen wir auf ein Zusammenspiel aus von euch gewählten spannenden Outfits, in denen ihr euch anschließend auf der Stage zeichnerisch verewigen lassen könnt. Kommt vorbei und taucht einen Zeh in die unendlichen Weiten des Aktzeichnens (bekleidet) ;-).

Auftritt:

zweitägig - Zeit: 14:00 - Location: Mond


Transformationsbox

Eric Big Clit x Freya van Kant x Anna Sommer

Die Transformationsbox von Freya van Kant, Eric Big Clit und Anna Sommer ist ein fixer Sterrrn an unserem Firrrmament!

Nach einem wunderschönen Auftakt im Skulpturenpark 2022 und der erfolgreichen Reprise 2023 geben uns das royale Pärchen Freya van Kant & Eric Big Clit wieder die Ehre - und bringen euch wieder wertvolle Workshoperfahrung in einem einmaligen Regenbogensterrrnspace by Anna Sommer mit.

>>Fragt ihr euch auch manchmal „Wer bin ich überhaupt?“ Habt ihr Lust über die Frage nachzudenken, wie ihr euch eigentlich selbst „performed“? Habt ihr schon einmal darüber nachgedacht, wie ihr inneren Persönlichkeitsanteilen nach außen kehren könnt und Lust auf diesem Festival etwas neues auszuprobieren? Dann seid ihr bei uns genau richtig! Gemeinsam mit Bühnenbildnerin Anna Sommer haben wir Drag Performerinnen Eric BigClit und Freya van Kant (seit der Wahl zum Mr. und Mrs. Tuntenball 2019 in ewiger Liebe miteinander verbunden) einen Open Space kreiert, der Jeden einlädt hereinzuspazieren, den Alltag hinter sich zu lassen, ins Ausprobieren der eigenen Gender Expression zu kommen und vielleicht auch die eigene Transformation in ein Sterrrn-Wesen in Angriff zu nehmen.

Während des gesamten Fests stehen euch nicht nur ein Grundstock Materialien zur Verfügung, in gemütlicher Atmosphäre das eigene Aussehen zu verändern und inneren Anteilen nach außen zu kehren. Natürlich stehen Freya und Eric beratend zur Seite und gehen gemeinsam mit euch auf die Forschungsreise. Am Sonntag haben wir weiterhin besondere Workshops im Angebot: Unter dem Motto „Channel your inner Royalty“ geht es gemeinsam mit Eric und Freya zur Sache, denn in einem Safe Space gehen wir unserer eigenen Gender Expression und der Kunstform Drag auf den Grund. Für den Workshop bitten wir euch, wenn vorhanden, ein persönliches „It-Piece“ mitzubringen, das euch die Transformation erleichtern wird!<< 🔥

Der 1. Mr Tuntenball Eric Big Clit ist DragKing / DragThing und feiert Genderfluidität auch auf der Bühne. Transformation & Tanzformation - their Entwicklung als ehemaliger cishet General zur gesunden Männlichkeit zeigt der Charakter direkt auf der Bühne. Nach dem Motto: Ich hab's geschafft, du kannst das auch! Mit der Zerrissenheit das Patriarchat zerreißen wollen, so soll durch Transparenz und Mut ein Prozess für Betroffene angeregt werden.

Alice Erik Moe ist Performer, Ausdrucksmittel sind dabei Musik, Bewegung, Feuer, Hosting, Aktivismus, Moderation, Demo-Organisation, Kostüme, eigene Texte und Reden. Ein spielerischer Zugang zu ernsten Themen und ein echtes Anliegen sind das Ziel: Wir alle müssen uns von Einengung befreien, Verletzungen heilen & aufhören diese auch in der Community weiterzugeben. It's ok to be damaged, it's ok to move on.

Freya van Kant (auch F.v.K.) ist eine in Berlin ansässige Drag Performer*in und Drag Queen ungeklärten Alters und Herkunft. Miss Tuntenball 2019 - 2021. Sie setzt sich sowohl bei Live-Auftritten (u. a. als regelmäßiger Cast des „Queens Brunch Vienna“) als auch durch andere künstlerische Medien mit schwul-queeren Themen und der subversiven Unterwanderung von Geschlechterrollen auseinander. Das Kant'sche Œuvre richtet sich zwar vor allem an ein schwul-queeres Publikum, soll jedoch auch Außenstehenden und Allies einen Einblick in queere Betrachtungsweisen bieten. Ihre Performances sind dabei geprägt von der Vermischung und dem Sampling unterschiedlichster Kunstformen und Ausgangsmaterialien, so z. B. in der Mischung von Aktivismus und Entertainment, Hochkultur und Popkultur, Androgynität und Überidentifikation, Oper und Techno, Lyrik und Pulp, Elfriede Jelinek und Jeannine Schiller, Rausch und Kognition.

Anna Sommer ist eine Österreich-ansässige Bühnenbildnerin und Installationskünstlerin.
"Während meines Linguistikstudiums (2013-2017) in Graz kam ich in Berührung mit Film- und Theaterausstattung und bewarb mich für ein Bühnenbildstudium in Holland an der Toneelakademie Maastricht (2017-2021). Hier eignete ich mir einiges an neuen Erfahrungen sowie Einsichten n und erwarb ebenfalls Erfahrungen in Ausstellungs- (Misty-Fields-Festival 2018/19) und Bühnendesign (Den Haag 2020). Für meine Bachelorarbeit setzte ich mich mit dem Thema Zirkularität in der Szenografie auseinander. Theorie in der Praxis anzuwenden und einen Beitrag zur Transformationsbox zu leisten sehe ich als Herausforderung, denn Transformation verstehe ich als Prozess mit vielen Facetten und Nuancen."

Auftritt:

zweitägig - Zeit: 14:00 - Location: Mond


Voguing Workshop by PLENVM

Voguing Basics mit Eat Slay Love Vienna Artist Plenvm

Bild: © Asiana Jurca Avci

Der gebürtige Steirer Plenvm hat im Alter von 16 Jahren begonnen, Tanz zu unterrichten. Mit seinem Unternehmen EatSlayLove ist er seit 2015 Initiator der österreichischen Ballroom-Szene. Als Mitglied des Iconic House Of Ninja sowie als Father des Kiki House Of Moonlight ist er national und international aktiv und kreiert Auftrittsmöglichkeiten und Ressourcen für Interessierte. In seinen Voguing-Workshops legt Plenvm besonderen Wert darauf, die dazugehörige Kultur zu vermitteln und den Teilnehmer*Innen anhand der Elemente (Catwalk, Duckwalk, Hands Performance, Floor Performance, Spins & Dips) ein umfassendes Verständnis für den Tanz zu vermitteln, sodass sie ihre persönliche Geschichte zum Ausdruck bringen können. 

Auftritt:

Sonntag, 23.6.2024 - Zeit: t.b.a. - Location: Mond


Vulvogami Workshop

Basteln für den guten Zweck

Bild: © Mira Reichstein

Mira Reichstein hat eine Origamivulva entwickelt. Im gemütlichen Setting des Mond Areals am STERRRN Festival bietet sie in ihrem Vulvogami Workshop allen Teilnehmer*innen an, Postkarten mit individuellen Spielweisen des Origamis zu erstellen. Diese können anschließend im Geschäftslokal von Zerum in Graz gegen Spende angeboten werden. Die Spenden kommen den Frauenhäusern der Steiermark zu Gute.

Durch Setting und Thematik im Workshop wird ein niederschwelliger Raum für Austausch geboten: Gespräche über alles rund um die Vulva, über eigene Erfahrungen und damit verbundenen feministischen Themen kommen beim gemeinsamen Werken wie von selbst ins Rollen.

Eigene Botschaften und Interpretationen können auf den Postkarten verewigt werden, und natürlich sind auch alle Bastler*innen eingeladen, Kunstwerke für sich selber zu gestalten. Das Erlernen des Vulvogamis nimmt nur wenige Minuten in Anspruch - für die Ausgestaltung und den Austausch ist aber am schönen Festivalnachmittag genügend Zeit.

Auftritt:

Sonntag, 23.6.2024 - Zeit: 14:00 - Location: Mond


SOUNDINSTALLATION

Marta Beauchamp x beauchamp*geissler

Music that doesn't play by the rules of musical genres

Bild: © Andrea Fantino

marta beauchamp (UK/IT, she/her, *1990, based in Vienna) is a sound artist, musician and artistic researcher. Her sound installations develop around data drawn from scientific publications about biological rhythms; in her PhD in practice project “tipping points in transmediation” she investigates the practice of transmediation of data into installations and sound performances. marta plays cello and bass; she has released albums on Quadratisch Rekords and Goldgelb Records.

For SF 2024 marta beauchamp develops a unique site-specific sound installation reflecting on biological rhythms. Elements of the installation are incorporated in a beauchamp*geissler performance and blended with their live repertoire. The audience can experience the piece both in their own time, as a sound installation, and live, activated during the performance.

beauchamp*geissler’s music doesn’t abide by the rules of musical genres: they juggle multilingual texts, shift between composed and improvised music, intersperse songs and soundscapes. Their distinctive sound makes them unique. Based in Vienna, the duo consists of marta beauchamp (vocals, cello, electric bass, electronics) and stefan geissler (vocals, keyboards, harmonicas, electronics). They released their first album, 0000__0, in January 2023 on Goldgelb Records and have since toured throughout Europe, appearing at festivals such as Ars Electronica and 23 Jahre klingt.org.


t.b.a.